Klavierkonzert - Johannes Wilhelm & Freunde


Sonntag 21. Jänner 2018 • 17:00 Uhr - Haus der Kultur

Der Pianist Johannes Wilhelm hat die Geigerin Mona Haberkern (Mozarteum Orchester) und Peter Dorfmayr (Solohornist der Wiener Symphoniker) zu einem Kammermusik Konzert eingeladen.

Konzertprogramm:

  • Karl Pills (1902-1967) Tre Pezzi di Sonata für Klavier und Horn
    Sinfonia
    Intermezzo
    Rondo alla caccia
  • Johannes Brahms (1833-1897) Klaviertrio für Violine, Horn und Klavier op. 40 Es-Dur
    Andante – Poco più animato
    Scherzo. Allegro – Molto meno
    Adagio mesto
    Finale. Allegro con brio

Mona Haberkern wurde 1982 in Offenbach am Main geboren.
Ihren ersten Violinunterricht erhielt sie im Alter von 7 Jahren bei Dan Talpan an der Musikschule Obernburg. Mit 12 Jahren gewann sie ein Stipendium für hochbegabte, junge Geiger bei Prof. C. v. d. Goltz an der Musikhochschule Würzburg. In den folgenden Jahren trat sie mehrfach als Solistin auf u.a. beim Mozartfest in Würzburg, auf Schloss Elmau, in Moskau im Rahmen von „Jugend musiziert“ und mit dem Orchester der Budapester Oper.

Ihr Studium setzte sie in der Meisterklasse von Prof. Waleri Gradow und in der Kammermusikklasse von Prof. Susanne Rabenschlag in Mannheim fort. Sie besuchte in dieser Zeit auch Meisterkurse bei Prof. Tibor Varga, Prof. Thomas Brandis, Prof. Ana Chumachenco und Prof. Maxim Vengerov.
Von 2005-2007 war sie Stipendiatin bei der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und in den folgenden 2 Jahren vollendete sie ihr Studium mit Auszeichnung bei Prof. Albrecht L. Breuninger an der Musikhochschule Karlsruhe.

Im Februar 2010 erhielt sie eine Festanstellung als 1.Violine Tutti beim Bruckner Orchester Linz und seit Oktober 2011 ist sie festes Mitglied der 1.Violinen im Mozarteum Orchester Salzburg.

Mona Haberkern tritt regelmäßig mit verschiedenen Ensembles kammermusikalisch und solistisch auf und arbeitet u. a. mit dem Symphonieorchester und Kammerorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Münchner Kammerorchester zusammen.

Geigerin Mona Haberkern (Mozarteum Orchester)
Geigerin Mona Haberkern (Mozarteum Orchester)

Peter Dorfmayr (Solohornist der Wiener Symphoniker)
Peter Dorfmayr (Solohornist der Wiener Symphoniker)

Geboren ist Peter Dorfmayr in Steyr/Oberösterreich, aufgewachsen im mostviertlerischen St.Peter in der Au, wo er in der Musikschule mit dem Hornspielen begann.
In Linz besuchte er das Musikgymnasium und begann gleichzeitig ein künstlerisches Basisstudium am damaligen Bruckner Konservatorium bei Johannes Hinterholzer. 2010, ein Jahr nach seiner Matura gewann er das Probespiel für das 3. Horn im Mozarteumorchester Salzburg. Ein weiteres erfolgreiches Probespiel für das Bühnenorchester der Wiener Staatsoper führte ihn im Herbst 2013 nach Wien.
2014 ging er für zwei Jahre als 1. Hornist an die Wiener Volksoper, wo er weiteres Repertoire kennenlernte. Den Höhepunkt seiner musikalischen Karriere stellt das gewonnene Probespiel für Solohorn bei den Wiener Symphonikern 2016 dar. Seither bekleidet Dorfmayr diese Stelle in diesem großartigen Wiener Orchester und freut sich mit namhaften Künstlern, wie Georges Prêtre, Adam Fischer, oder Philippe Jordan musizieren zu dürfen.
Neben der Tätigkeit als Orchestermusiker ist ihm die Kammermusik ein großes Anliegen. Er ist Mitglied im Bläserquintett Ketos Linz, den Vienna Horns und der Vienna Brass Connection. Außerdem organisiert er immer wieder Kammermusikabende mit befreundeten Musikern. Zusätzlich ist Peter Dorfmayr als Professor für Wienerhorn an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien tätig.


Johannes Wilhelm, 1984 in Braunau am Inn geboren, begann sein Klavierstudium bei Prof. Andreas Weber an der Universität Mozarteum Salzburg. Noch als Jungstudent wechselte er 2001 in die Klasse von Prof. Karl-Heinz Kämmerling und nahm zudem jahrelang Unterricht in Kammermusik bei Prof. Paul Roczek.
Ab dem Jahr 2007 widmete sich Johannes Wilhelm nebenbei dem Orgelstudium bei Prof. Hannfried Lucke in Salzburg und genoss bis zum Ende seiner Studienzeit Unterricht in Gesang und Chorleitung u.a. bei Günter Haumer und Jordi Casals an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er auch seine Klavierstudien postgradual bei Prof. Martin Hughes abrundete.
Johannes Wilhelm arbeitet seit Jahren mit Chören und Orchestern, wie dem Arnold Schönberg Chor, dem Mozarteum Orchester Salzburg, der Camerata Academica Salzburg, dem Wiener Kammerorchester, den Salzburger Orchestersolisten, dem Münchner Rundfunkorchester bei Konzerten im Großen Saal des Wiener Musikverein, im Theater an der Wien, beim Festival Akzente Salzburg, bei der Mozartwoche Salzburg, in der Alten Oper Frankfurt, im Münchner Gasteig, bei den Salzburger Festspielen zusammen.
Zu seinen pianistischen Schwerpunkten zählen im Besonderen die Sparten Kammermusik und Liedbegleitung. Johannes Wilhelm wurde bei Wettbewerben mehrfach mit ersten Preisen ausgezeichnet. In den Jahren 2002 und 2007 wurde ihm das Bösendorfer-Stipendium, im Jahr 2010 der Würdigungspreis, sowie 2011 das Arbeitsstipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung verliehen.
Von 2008 bis 2011 assistierte Johannes Wilhelm am Institut für Hochbegabungen, seither betreut er eine eigene Klasse an der Universität Mozarteum Salzburg. Im Mai 2016 erfolgte seine künstlerische Habilitation zum Privatdozenten.

Pianist Johannes Wilhelm
Pianist Johannes Wilhelm