Klavierakademie Pavel Gililov


31. 3. · 1. 4. · 2. 4. 2017

Univ.-Prof. Pavel Gililov
Foto: A. Basta

Klavierakademie Pavel Gililov mit Studenten der Meisterklasse von Univ.-Prof. Pavel Gililov, Mozarteum Salzburg auf dem Bösendorfer Imperial Flügel im Anifer Haus der Kultur.


Die 1. Anifer „Klavierakademie Pavel Gililov" die am 31. 3. von unserer Frau Bürgermeisterin Mag. Gabriella Gehmacher-Leitner feierlich eröffnet wurde, war ein großer Erfolg. Die junge polnische Pianistin Julia Kociuban spielte zum Auftakt Werke von Beethoven, Szymanowski und Chopin. Ihre sensible Klangkultur und ihre fulminante Interpretationskraft auf dem Bösendorfer Imperial wurde von den Zuhörern bejubelt. Hier steht eine junge Pianistin am Beginn einer Weltkarriere.

Der Meisterkurs am 2. Tag war öffentlich und viele Klavierenthusiasten nutzten die Gelegenheit, dabei zu sein, und hautnah zu erleben, wie Prof. Pavel Gililov unterrichtet:

Schnörkellos, ganz auf das Wesentliche – das Werk und die Intentionen des Komponisten – fokussiert, ist Pavel Giliov nicht ohne Grund ein weltweit gefragter Pianist UND Pädagoge und viele Namen seiner Studenten findet man unter den Preisträgern internationaler Klavierwettbewerbe wieder.


Prof. Pavel Gililov ist nur zu danken - wie er sich um die ihm anvertrauen Studenten bemüht, ist beispielhaft. Zum Abschluss präsentierten die jungen Pianisten (alle sind Preisträger nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe) in souveräner, virtuoser Manier ihre erarbeiteten Werke im Haus der Kultur. Sie beschenkten und berührten die Besucher mit ihrer Klavierkunst sehr. Für alle jungen Pianisten war es eine besondere Freude, auf dem Bösendorfer Imperial im Anifer Haus der Kultur zu konzertieren.

„Das vergangene Wochenende war für mich so erlebnisreich, spannend, aufschlussreich und schön wie selten eines! Der Bösendorfer-Flügel ist mehr als fantastisch!!! Ich habe es sooo sehr genossen, auf einem derart wunderbaren Instrument musizieren zu dürfen! :-)“

Viktoria Hirschhuber

Auf dem Programm standen folgende Werke:

Hanna Bachmann L. v. Beethoven Fantasie op. 77
  Claude Debussy Etude pour les octaves
Anton Rosputko W. A. Mozart Sonate B-dur KV 333
Andrei Gologan F. Chopin Barcarolle op. 60
  Polonaise - Fantaisie op. 61
Viktoria Hirschhuber Franz Liszt Venezia e Napoli,
3 Charakterstücke
Ingmar Lazar S. Prokofjew Sonate Nr. 4, op. 29

Aufgrund des großen Erfolges wird die Klavierakademie Pavel Gililov 2018 fortgesetzt. Wir freuen uns darauf, wenn wieder junge Pianisten aus der ganzen Welt dem Ruf von Prof. Gililov nach Anif folgen.



Konzert Internationale Preisträger

Konzert Julia Kociuban

Julia Kociuban

spielt Szymanowski, Beethoven, Chopin

Freitag,
31. März 2017
19:30 Uhr
Anif, Haus der Kultur

Karten: € 15,– / € 13,– Vorverkauf
€ 10,– Schüler, Studenten
Karten beim Gästeservice Anif: 06246 72365
oder per Email: anif.kultur@gemeindeanif.at
Kartentelefon: 0650 4249401

 

Julia Kociuban, *1992, ist eine der herausragendsten Pianistinnen ihrer Generation. 2015 veröffentlichte sie ihr erstes Solo-Album mit Werken von Schumann, Chopin und Bacewicz, das von den Kritikern als eines der interessantesten polnischen Klavier Debüts der letzten Jahre gelobt wurde.

Sie ist Preisträgerin des Internationalen Mozart Wettbewerb Salzburg, des International Piano Competition Isang Yun in Tongyeong, Südkorea u. a. 2016 hat sie den renommierten Arturo Benedetti Michelangeli Preis gewonnen.

Dieser Preis wird im Rahmen der internationalen Klavierakademie Eppan vergeben und Prof. Gililov war Leiter dieser Akademie in der Partnergemeinde von Anif. Derzeit studiert Julia Kociuban am Mozarteum Salzburg bei Prof. Pavel Gililov.


Meisterkurs Univ.-Prof. Pavel Gililov · Samstag, 1. 4. 2017

Pavel Gililov unterrichtet internationale Preisträger
11:00 – 13:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr, · öffentliche Proben - Eintritt frei






Konzert der Meisterkurs-Teilnehmer · Sonntag, 2. 4. 2017

Die Meisterkursteilnehmer vom Vortag präsentieren sich im
Sonntagskonzert · 17:00 Uhr - Eintritt frei

Bilder und Video: © wozak.at


Bilder: Teresa Kwasny