Nichts ist vorbei 1

Mittwoch 25.9. 19.30 Uhr - Haus der Kultur

Hanna Sukare


Bilder: Thomas Wozak - wozak.at


Hanna Sukare
Hanna Sukare

„2008 veröffentlicht Paul Schwedenreiters Heimatgemeinde Stumpf eine Ortschronik. Sie bezeichnet die Wehrmachtsdeserteure des Ortes als gefährliche Landplage. Als Retter des Ortes kürt die Chronik einen SS-Mann.

In Stumpf hat die Zeit nicht geheilt. In Stumpf vergeht die Vergangenheit nicht. In Stumpf wird die Vergangenheit mit den Jahren bösartiger.“ (Verlagstext)
„Der Mensch scheint unfähig zu sein, aus seiner Geschichte zu lernen, und muss offenbar alles immer wieder von neuem durchleben: die Angst, den Neid, den Hass. Wo der Mensch ist, ist auch die Hölle"

Aber Hanna Sukare hat zum Glück das Gegenmittel: die Erinnerung, die gegen das Vergessen kämpft.“ (Linda Stift, Die Presse) Ein Roman, der schon kurz nach
seinem Erscheinen für Furore und Diskussion sorgte.


Unkostenbeitrag: 7,– an der Abendkassa