Konzert mit dem Pianisten und Komponisten Paul Cartianu

19. Mai • 19:30 Uhr Haus der Kultur

Bilder: Thomas Wozak - wozak.at


Biografie

Paul Coriolan Cartianu wurde 1988 in Bukarest, Rumänien geboren.
Im Alter von 7 Jahren begann er mit dem Klavierspiel und wurde kurz darauf Student am George Enescu Musikgymnasium.
Ab 2002 setzte er seine Studien in Kalifornien fort und er nahm erfolgreich an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben sowohl in Amerika als auch in Rumänien teil.
Nachdem er sein Abitur in Bukarest abschloss, führte es ihn wieder zurück nach Kalifornien, diesmal zur USC Thornton School of Music, wo er von Prof. John Perry unterrichtet wurde.
Ab 2008 studierte er bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling, und absolvierte später seinen Bachelor-, Masterabschluss bei Prof. Andreas Weber.

Paul Cartianu
Paul Cartianu

Zu seinen Auszeichnungen gehören:

Pro Piano International Piano Competition (1.Preis)–Rumänien 2000,
The Music Teachers Association of California Scholarship Audition (1. Preis) –2001,
Cypress College Piano Competition (1. und Grand Preis)– Kalifornien 2001,
Bramhall Concerto Competition for Young Artists (1. Preis) – Kalifornien 2002,
“George Georgescu” International Competition (1. Preis)– Rumänien 2003,
Piano Olympics (1. Preis) – Rumänien 2003 and 2006,
“Se cauta Enescu/Enescu wird gesucht” (1. Preis) – Rumänien 2007,
MTNA California State Division (1. Preis) – USA Oktober 2007,
Yamaha Stipendium (2. Preis) – Austria 2011,
Malta International Piano Competition (3. Preis) – Malta 2015.
2016 gewann Paul das Auswahlspiel der Universität Mozarteum und spielte Beethovens 4. Klavierkonzert mit dem Sinfonieorchester Mozarteum.

 

Paul vertiefte seine künstlerische Erfahrung sowohl durch Solokonzerte in Rumänien, den USA, Deutschland, Frankreich und Italien, als auch durch Kollaborationen in Kammermusikensembles, wie mit dem Cellisten Teodor Rusu (Duo Imperion), und mit Orchestern, wie den Ploiești Philharmonikern, Botoșani Philharmonikern, Beach Cities Symphony Orchestra, und dem Torrance Symphony Orchestra. 2013 führte er Cesar Bresgens „Totentanz nach Holbein“ in der 100 Jahre Cesar Bresgen Festwoche mit Mitgliedern des Mozarteum Orchesters und im selben Jahr trat Paul im Eröffnungskonzert des Musikfestivals Young Classic Europe in Passau mit Griegs Klavierkonzert auf. Zu den Highlights seines musikalischen Werdegangs zählt ein Auftritt in Carnegie Hall als Preisträger des World Piano Competition Cincinatti.

Paul fing als schon als Kind an, zu komponieren und hat seinen Kompositions-, Tonsatz- und Improvisationslehrer, die ihn über Jahre und Länder hinweg begleitet haben, viel zu verdanken: Valentin Petculescu (Rumänien), Warren Spaeth und Brian Shepard (USA), Alexander Müllenbach (Österreich).


Programm

Kompositionen von Paul Cartianu:

Fang’s Vision for Piano solo
Fantasiestück für Klarinette und Klavier
Nevermore for Clarinet and Piano
4 Lieder über Gedichte von E. E. Cummings für Mezzo-Sopran
Kleine Suite für Flöte und Klavier

Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Op. 111 Nr. 32 in c-Moll

Mitwirkende:

Kerstin Turnheim - Mezzosopran
Natalia Garcia - Flöte
Marius Birtea - Klarinette


Karten: € 15,– / erm. € 10,– an der Abendkassa und Kartentelefon 0650/ 424 94 01.